Bio-Biere

Überblick

TRADITION. REGION. LEIDENSCHAFT.

Prioritäten setzen

Wer Bio-Bier braut, setzt klare Prioritäten, denn in der Brauerei-Szene überlagert der Preiskampf längst den Qualitätswettbewerb. Unser Herz schlägt für die Region, in der wir leben und arbeiten, für traditionelle Herstellungsweisen und für eine saubere Umwelt, die all das liefert, was ein vollwertiges Bier braucht. Wir wissen, dass die Global-Player der Branche in punkto Hektoliter-Ausstoß weit voraus sind. Mehr Masse, mehr Umsatz – diesen Weg weigern wir uns zu gehen.  Nachhaltig wirtschaften heißt, etwas für unsere Zukunft und die unserer Kinder zu tun.

Jedes Jahr ein bisschen anders

Bestes Bio-Braumalz und edelster Bio-Hopfen in Verbindung mit naturbelassenem Quellwasser machen Liebhart`s Bio-Biere zu einem natürlichen Erlebnis. Jedes Jahr schmeckt das Bier ein bisschen anders, schließlich ist auch keine Ernte wie die andere. Was immer gleich bleibt: Die Rohstoffe aus ökologischer Landwirtschaft  garantieren höchste Qualität und Reinheit.

Unser Bier wird werterhaltend und schonend eingebraut und langsam und kalt vergoren. Geschmack und Bekömmlichkeit sind auch Ergebnis der kalten, langen Lagerung des Jungbieres. Also kein Ausstoß auf die Schnelle. Fast noch wichtiger aber ist die Liebe zur Braukunst und der klare Wunsch, die Menschen mit diesem besonderen Geschmack zu begeistern.

Die Seele Ostwestfalens

Aus der Liebhart`s Privatbrauerei kommen seit Anbeginn Bio-Biere, die genau das können – Menschen berühren. „Dat Schwatte“ zum Beispiel. Ein Bier, das mit seinem „dunklen“, malzaromatischen Geschmack genau in die Region Lippe, Land des Herrmann, und seiner Gemütlichkeit passt. Oder „Dat Blonde“, das mit seiner Weizenseele und seiner Frische die andere Seite Ostwestfalens spiegelt.